Zur Startseite: http://arriba-hausarzt.de/

Framingham-Formel in arriba

Die Risikoberechnung für das Modul »Kardiovaskuläre Prävention« basiert auf der Framingham-Formel (oder auch Framingham-Score), die rechnerisch an die deutschen Verhältnisse angepasst wurde.

Im Rahmen der Framingham-Herz-Studie werden seit 1948 Daten in der Kleinstadt Framingham in Massachusetts (USA) unter Probanden zu den Ursachen und Risiken koronarer Herzkrankheiten und Arteriosklerose gesammelt. Untersucht werden soll der Anstieg von Erkrankungen wir Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Als epidemiologischer Ansatz wurde eine Kohortenstudie gewählt.

Berücksichtigung in arriba

Gegenüber den üblichen Framingham-Rechnern wurde arriba als Beratungstool sowohl um die Darstellung des altersbezogenen (relativen) Risikos als auch um die von Therapieeffekten erweitert. Zudem gibt arriba das kombinierte Risiko von Myokardinfarkt und Schlaganfall an (»kardiovaskuläres Gesamtrisiko«).

Die Framingham-Formel ist sowohl für das LDL- wie das Gesamtcholesterin aufgestellt worden. Die Ergebnisse sind identisch. In arriba wird der Einfachheit halber wie auch wegen der breiteren Bekanntheit bei Patienten für das Gesamtcholesterin abgefragt. Außerdem wird das HDL-Cholesterin im Risikofaktoren-Modell.